„Putzmunter“ in der Herschelschule!

Im Rahmen der diesjährigen Aktion „Hannover ist putzmunter“ haben sich neben der Klasse 8b auch die Klassen 5m, 6c, 6m und 7a sowie der Profilkurs Geophysik Jg. 8 der Herschelschule auf die Mission begeben, so viel Müll wie möglich rund um die Herschelschule und im angrenzenden Wohngebiet zu sammeln.

Allen ist dabei aufgefallen, dass die pinken Müllsäcke vor allem mit Zigarettenstummeln, kleinen und großen Verpackungen von Bonbonpapier, über Zigarettenschachteln bis Chipstüten, etc. und Glasflaschen gefüllt waren. In der Nähe von Schnellrestaurants gab es besonders viel Verpackungsmüll wie Servietten, Einweggeschirr und To-Go-Bechern mit Strohhalmen. Auch die angrenzenden Baustellen waren Fundorte von ganz verschiedenen Müllsorten. 

Für uns Schülerinnen und Schüler ist der Eindruck entstanden, dass viele Menschen ihren Müll einfach achtlos in die Umwelt werfen oder am Straßenrand stehen lassen. Der Wind trägt den besonders leichten Müll dann in die Büsche, wo er zum Teil von herabfallendem Laub überdeckt wird – aus den Augen aus dem Sinn?! Auch am Mittellandkanal ist in und am Wasser erstaunlich viel Müll gefunden worden. Während unserer Sammlung sind wir vielen vorbeigehenden Menschen aufgefallen und ab und zu wurden wir gelobt. Wir fragen uns jedoch wie viele Menschen sonst selbst Müll aufheben, wenn sie ihn sehen. 

Wir wünschen uns sehr, dass zukünftig erstens weniger Müll entsteht und zweitens weniger Müll die Umwelt und damit schließlich uns selbst belastet. Dafür muss jeder mehr Verantwortung für seinen Müll übernehmen und ihn in die bereitstehenden Mülltonnen werfen oder eben zuhause entsorgen. Auch wenn aha keinen Aktionstag durchführt, kann jeder, der wilden Müll herumliegen sieht, diesen einfach aufheben und in den nächsten Mülleimer werfen. 

Wenn wir ALLE ein bisschen aufmerksamer werden und mithelfen Müll zu vermeiden und zu entsorgen, können wir viel verändern!

Melodi und Eva, 8b