Archiv der Kategorie: Allgemein

Virtuelle Schnuppertage

Unser Schulquiz für Grundschulen – der etwas andere Schnupperunterricht

In diesem Schuljahr können wir Euch leider nicht zum traditionellen Schnupperunterricht einladen. Stattdessen kommt mit zum rätselhaften Quiz-Rundgang. Danach könnt Ihr sicher die 8 Quizfragen beantworten. Unter den ersten 10 Gewinnern verlosen wir ein Herschel – Überraschungspaket.


Schaut euch folgende Präsentation unserer Schule an:

Virtueller Rundgang durch die Herschelschule Hannover


Beantworte nun die Quizfragen und fülle das unten stehende Kontaktformular aus. Viel Erfolg! 

Tag der offenen Tür

Virtuelle Tage der offenen Tür

Liebe Eltern,
liebe zukünftige Herschels,

aufgrund der derzeitigen Pandemie-Situation können wir leider in diesem Jahr unsere Pforten nicht öffnen und Sie persönlich nicht bei uns begrüßen. Um Ihnen und Euch trotzdem einen Einblick in das Schulleben der Herschelschule zu ermöglichen, haben wir eine Reihe von Informationsangeboten zusammengestellt. Viel Spaß beim Erkunden!
Ute Kamlah,
Schulleiterin der Herschelschule Hannover


Die Herschelschule stellt sich vor 

In diesem Video haben wir zusammengetragen, was unsere Schule so besonders macht. Herzlich willkommen in der Herschel-Familie und viel Spaß beim Zuschauen:


Der Musikzweig stellt sich vor

Musik spielt an der Herschelschule eine ganz besondere Rolle. In diesem Video lernt Ihr Frau Mischke kennen, die zukünftige Klassenlehrerin der Musikklasse im Schuljahr 2021/2022 und erfahrt mehr über unseren Musikzweig und unsere musikalischen Projekte an der Herschelschule.


Virtueller Schnuppertag 2021
Unser Schulquiz für Grundschulen – der etwas andere Schnupperunterricht

In diesem Schuljahr können wir Euch leider nicht zum traditionellen Schnupperunterricht einladen. Stattdessen kommt mit zum rätselhaften Quiz-Rundgang! Danach könnt Ihr sicher die 8 Quizfragen beantworten. Unter den ersten 10 Gewinnern verlosen wir ein Herschel – Überraschungspaket.

Hier kommt Ihr zum virtuellen Rundgang und dem Quiz


Um Ihnen und Euch die Schulauswahl etwas einfacher zu machen, haben wir hier eine Reihe von Fragen beantwortet, die sich bei vielen Eltern mit ihren Kindern bei dieser wichtigen Entscheidung stellen: FAQ zum Tag der offenen Tür 

Einblicke aus vergangenen Tagen der offenen Tür


Links und Anmeldeinformationen

Um alle Ihre und Eure Fragen zur Anmeldung zu beantworten, gibt es auf dieser Seite alle wichtigen Informationen zur Anmeldung an unserer Schule: FAQ zur Anmeldung

Für individuelle Beratungen haben wir am 24.02.2021 Sprechstundentermine für Sie eingerichtet:

Uhrzeit: 16 – 19 Uhr 
Telefonnummern:
0511 16832099
0511 16848120


Downloads 

– Unser Flyer
– Unser Leitbild

 

 

 

 

 

 

Fragen zur Anmeldung

1.) Wann kann ich mein Kind an der Herschelschule anmelden und welche Unterlagen muss ich mitbringen?

Für eine verbindliche Anmeldung müssen Sie folgende Unterlagen mitbringen:

Anmeldeformular für Jahrgang 5 (zweiseitig)
– Originalzeugnis der Grundschule (4. Klasse, 1. Halbjahr)
– ggf. Angaben zum Umgangs- und Sorgerecht (Bescheinigung „alleinige Sorgeberechtigung“  bzw. Negativnachweis (in Kopie) oder Vollmacht der gemeinsamen Sorgeberechtigten)
– ggf. Nachweis über sonderpädagogischen Förderbedarf in Kopie 

2.) Soll mein Kind bei der Anmeldung dabei sein?

Das Kind sollte bei der Anmeldung dabei sein, weil Sie gemeinsam mit Ihrem Kind überlegen sollten, welche Themenklasse Sie wählen. Eine Anmeldung ohne das Kind ist auch möglich, wenn Sie vorher abgestimmt haben, welche Themenklasse in Frage kommt. Gerne lernen wir unsere neuen Schüler*innen auch persönlich kennen!

3.) Welche Schulen kann ich als Alternativschulen angeben?

Jedes Gymnasium der Stadt Hannover kann als Alternativschule angegeben werden. Schulen anderer Schulformen (z.B. Realschulen oder Integrierte Gesamtschulen) sowie Schulen in anderen Städten (z.B. Langenhagen) können nicht angegeben werden.

4.) Muss ich wirklich Alternativschulen angeben?

Ja, denn es kann leider passieren, dass wir nicht allen Kindern einen Schulplatz bei uns anbieten können, falls wir mehr Anmeldungen verzeichnen, als wir Plätze zur Verfügung haben. Wenn dies der Fall sein sollte, würden wir versuchen, Ihrem Kind einen Platz an einem der gewünschten Alternativgymnasien zu suchen.

5.) Habe ich bessere Chancen, wenn ich mein Kind gleich am ersten Tag anmelde? 

Nein! Jede Anmeldung wird gleichbehandelt, egal ob Sie die 1. Anmeldung oder die 70. Anmeldung sind. Sie können also kommen, wann es bei Ihnen terminlich am besten passt. Egal ob am ersten Anmeldetag um 10 Uhr oder am zweiten Tag um 17 Uhr, jeder hat die gleichen Chancen.

6.) Nach welchen Kriterien wird verfahren, wenn es mehr Anmeldungen als Schulplätze gibt? 

Sollte es zu viele Anmeldungen geben, gibt es ein Losverfahren. Es gibt keine Vorsortierung nach Noten, Wohnort oder Ähnlichem. Es wird geschaut, wie viele Kinder zu viel angemeldet wurden und diese Anzahl wird dann aus allen Anmeldungen ausgelost. Die ausgelosten Schüler*innen erhalten Schulplätze an anderen hannoverschen Gymnasien.

7.) Kann ich mein Kind mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf anmelden?

Sollten sich unter den Anmeldungen Schülerinnen und Schüler befinden, bei denen ein Bedarf an sonderpädagogischer Förderung behördlich festgestellt wurde, werden diese wie die übrigen Kinder aufgenommen, sofern genügend Schulplätze zur Verfügung stehen. Im Falle eines Losverfahrens werden die Schulplätze derjenigen Schülerinnen und Schüler, die zieldifferent zu unterrichten sind, in einem gesonderten Lostopf vergeben. Die Anzahl der Schulplätze in diesem gesonderten Lostopf orientiert sich an dem Durchschnittswert der Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung des jeweiligen Schuljahrgangs. Die anderen Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, die zielgleich zu unterrichten sind, nehmen an dem Losverfahren der übrigen Schülerinnen und Schüler teil.

8.) Habe ich Vorteile, wenn schon Geschwister an der Schule sind?

Ja, Geschwisterkinder erhalten auf jeden Fall einen Platz.

9.) Müssen beide Erziehungsberechtigte bei der Anmeldung dabei sein? 

Es ist ausreichend, wenn ein Elternteil für die Anmeldung in die Schule kommt. Allerdings benötigen wir in diesen Fällen eine Vollmacht des nicht anwesenden Elternteils, damit wir sehen können, dass beide Erziehungsberechtigten mit der Anmeldung an der Herschelschule einverstanden sind.

10.) Was muss ich beachten, wenn ich alleine das Sorgerecht habe? 

Bitte bringen Sie einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht mit zur Anmeldung. Dies kann die Geburtsurkunde des Kindes sein, eine Bescheinigung des Jugendamtes (Kommunaler Sozialdienst) oder auch ein Gerichtsbeschluss.

11.) Gibt es Schulbezirksgrenzen wie bei den Grundschulen?

Nein, an weiterführenden Schulen ist die Anmeldung im gesamten Stadtgebiet Hannover möglich. Die wohnortnächste Schule ist somit nicht Ihre zugewiesene bzw. zuständige Schule und Sie können die Schule frei wählen.

Fragen zum Tag der offenen Tür

1.) Warum sollte ich mich für die Herschelschule entscheiden?

Unsere Vision ist eine Schule, in die wir alle gerne gehen und an der wir alle gerne lernen, uns miteinander austauschen und uns gegenseitig akzeptieren. Wir schätzen die Individualität aller Lernenden unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, sexueller Orientierung und körperlich-psychischer Besonderheiten. An diesen und weiteren Zielen, die Sie im Leitbild finden, orientieren wir uns und legen Wert auf einen engen Austausch zwischen Schüler*innen, Eltern, Sozialpädagoginnen bzw. -pädagogen und Lehrkräften.

2.) Ist das Gymnasium die richtige Schulform für mein Kind?

Wenn Ihnen in der Grundschule der Besuch des Gymnasiums empfohlen wurde, sollten Sie Ihr Kind am Gymnasium anmelden. Wenn dies nicht der Fall ist und Sie sich mit Ihrem Kind trotzdem für den Besuch dieser Schulform entscheiden, lassen Sie sich von uns beraten. Entscheidend sind Erfolge für Ihr Kind und Freude am Lernen, welche es unter Umständen an einer Oberschule oder Gesamtschule leichter erzielt. Grundsätzlich ist das niedersächsische Schulsystem durchlässig, d.h. ein späterer Wechsel auf das Gymnasium ist bei entsprechender Leistung möglich.

3.) Wie viele 5. Klassen wird es geben und sind die Klassen thematisch ausgerichtet?

Es werden im kommenden Schuljahr wieder vier 5. Klassen eingerichtet. Es gibt drei unterschiedliche Themenklassen: die Musikklasse, die Theaterklasse und die zwei Naturwissenschaftsklassen. In allen Themenklassen gibt es grundsätzlich den gleichen Unterricht in den Fächern. Darüber hinaus gibt es themenspezifische Stunden. Lesen Sie in den folgenden Fragen, was die Besonderheit dieser Klassen und dieser Stunden ausmacht.

4.) Was bedeutet es, wenn man Kind die Theaterklasse besucht?

Ihr Kind hat zwei Stunden wöchentlich das Fach Darstellendes Spiel und lernt dort, sich auf einer Theaterbühne zu bewegen und Theater zu spielen. Am Ende der 7. Klasse kann sich Ihr Kind entscheiden, das Angebot weiter zu belegen oder ein neues Angebot im Rahmen der Wahlpflichtfächer zu wählen. Das Fach Darstellendes Spiel wird auch in der Oberstufe angeboten. Weitere Eindrücke zur Theaterklasse erhalten Sie hier.

5.) Was bedeutet es, wenn mein Kind die Naturwissenschaftsklasse besucht?

Ihr Kind hat wöchentlich eine naturwissenschaftliche Stunde und macht dort erste Erfahrungen mit Experimenten in den Bereichen Biologie, Physik und Chemie. Am Ende der 7. Klasse kann sich Ihr Kind entscheiden, das Angebot zu vertiefen oder ein neues Angebot im Rahmen der Wahlpflichtfächer zu wählen. Hier bekommen Sie einen weiteren Einblick.

6.) Was bedeutet es, wenn mein Kind die Musikklasse besucht?

In der Musikklasse erlernt jedes Kind in Kooperation mit der Musikschule ein Orchesterinstrument (Blas- oder Schlaginstrument). Insgesamt werden vier Stunden Musikunterricht erteilt. Das Angebot endet mit der 10. Klasse und kostet monatlich ca. 40 Euro. Weitere Informationen finden Sie hier. Mit weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an daniel.derscheid[at]schulen-hannover.de.

7.) Wie sieht der Stundenplan an einer Ganztagsschule wie der Herschelschule aus?

Wir sind eine teilgebundene Ganztagsschule, d.h., dass es Pflichtunterricht gibt und an den nicht belegten Nachmittagen Möglichkeiten der Betreuung bzw. AG-Angebote bestehen. Der Unterricht beginnt in der Regel um 8.00 Uhr und endet nach der 6. Stunde um 13.15 Uhr bzw. nach der 9. Stunde um 15.45. An langen Nachmittagen ist im Stundenplan eine Mittagspause eingeplant, in der die Kinder der Jahrgänge 5 bis 7 im Klassenverband verpflichtend alle zusammen in der Mensa essen gehen. Hier finden Sie einen Beispiel-Stundenplan einer Theaterklasse.

8.) Wie kann mein Kind die Mittagspause an der Herschelschule verbringen?

An langen Tagen gehen die Kinder mit ihrer Klasse und unter Aufsicht einer Lehrkraft gemeinsam in der Mensa essen. In der verbleibenden Zeit gibt es folgende Beschäftigungsmöglichkeiten: Besuch der Schulbibliothek, Aufenthalt im Freizeitbereich oder Schulhof mit vielfältigen Spielmöglichkeiten, Sport in der beaufsichtigten bewegten Pause in der Turnhalle, Besuch des Internet-Cafés. Die Kinder dürfen aus versicherungsrechtlichen Gründen das Schulgelände nicht verlassen. Hier finden Sie mehr Informationen zu unserem Ganztagsangebot. 

9.) Kann mein Kind jeden Tag in der Mensa essen?

An den Schultagen, an denen Ihr Kind Nachmittagsunterricht hat, ist das Essen in der Mensa ein fester Bestandteil der Mittagspause. Wir legen sehr viel Wert auf das gemeinsame Mittagessen in der Klasse. An den anderen Tagen können Sie ebenfalls Essen bestellen und ihr Kind kann sich in der Mensa verpflegen. Freitags hat die Mensa geschlossen. Neben der Mensa können sich die Kinder in den großen Pausen und der Mittagspause auch im Begegnungscafé mit gesundem Essen versorgen.

10.) Kann mein Kind auch am Nachmittag in der Schule betreut werden?

Ja, außer am Freitag. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Kind fest für die Betreuung am Nachmittag anzumelden. Hierfür wenden Sie sich an die Klassenleitung, die Ihnen ein entsprechendes Anmelde-Formular zukommen lässt. Ihr Kind kann sich auch ohne feste Anmeldung an den „kurzen“ Schultagen unangemeldet im Freizeitbereich aufhalten (Die Betreuungszeit endet am Ende der 9. Stunde, also um 15.45 Uhr).

11.) Welche Sprachen außer Englisch kann mein Kind an der Herschelschule lernen?

An der Herschelschule kann man Französisch, Latein und Spanisch als zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse wählen. In der 11. Klasse kann Ihr Kind Spanisch als dritte Fremdsprache lernen.

12.) Welche Möglichkeiten des Religionsunterrichts gibt es?

Es werden konfessionell-kooperativer evangelischer/katholischer  Religionsunterricht, islamischer Religionsunterricht und Werte und Normen angeboten. Bei einer ausreichenden Anzahl von Anmeldungen kann auch alevitischer Religionsunterricht angeboten werden.

13.) Gibt es die Möglichkeit einer Schulbuchausleihe?

Ja, an der Herschelschule kann man gegen Gebühr die Schulbücher ausleihen. Unter bestimmten Bedingungen werden Familien von dieser Gebühr befreit. Die meisten Familien nutzen die Möglichkeit, Bücher zu leihen, statt sie zu kaufen.

14.) Wo bekommt mein Kind Unterstützung, wenn es einmal Probleme hat?

Die Klassenleitung steht mit den Fachlehrkräften in engem Austausch. Bei inhaltlich-organisatorischen Problemen greifen wir auf unser Förderkonzept zurück. Im ersten Halbjahr unterstützen wir besonders förderungsbedürftige Kinder bei der Arbeitsorganisation. Ab dem zweiten Halbjahr finden fachspezifische Förderstunden in den Fremdsprachen und Mathematik statt. Im Fach Deutsch setzen wir im Rahmen des Ganztagsangebotes einen Schwerpunkt mit dem Differenzierungsangebot Deutsch, das vor allem den Jahrgängen 5 und 6 zugutekommt. Für Kinder, die Deutsch als Zweitsprache erlernen, halten wir die sogenannte Anschlussförderung bereit. Sollte Ihr Kind trotzdem Probleme haben, in einzelnen Fächern mitzuarbeiten, unterstützen wir in Absprache mit allen Beteiligten auch eine externe Lernförderung. Um alle Fragen rund um das Wohlbefinden Ihres Kindes kümmert sich unser Unterstützungssystem, das allen für Beratungen zur Verfügung steht. Daneben unterstützen und beraten unsere beiden Sozialpädagogen und unsere beiden Beratungslehrkräfte bei vielfältigen Problemlagen.

15.) Welche Arbeitsgemeinschaften (AG) gibt es? Muss mein Kind eine AG wählen?

Einen Überblick über unser vielfältiges Angebot aus den Bereichen Sport, Musik, Technik, Garten, Tierhaltung, Sprachen und Selbstorganisation erhalten Sie hier. Die Wahl einer Arbeitsgemeinschaft ist freiwillig.

16.) Mein Kind hat eine Schwäche im Lesen, Schreiben oder Rechnen. Wie wird damit umgegangen?

Sprechen Sie uns an, wenn ein entsprechendes Attest vorliegt. Sollten wir unsererseits den Eindruck haben, dass eine besondere Schwäche vorliegt, nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf und besprechen das weitere Vorgehen. In Betracht gezogen werden kann ein sogenannter Nachteilsausgleich sowie die Unterstützung einer externen Förderung. Die Herschelschule hält auch ein Lese-Rechtschreib-Förderprogramm vor, das je nach personeller Ausstattung und Bedarf angepasst wird.

17.) Welche Förder- und Forderangebote gibt es an der Herschelschule?

Bei inhaltlich-organisatorischen Problemen greifen wir auf unser differenziertes Förderkonzept zurück. Im ersten Halbjahr unterstützen wir ausgewählte Kinder bei der Arbeitsorganisation. Ab dem zweiten Halbjahr finden fachspezifische Förderstunden in den Fremdsprachen und Mathematik statt. Im Fach Deutsch setzen wir im Rahmen des Ganztagsangebotes einen Schwerpunkt mit dem Differenzierungsangebot Deutsch, das vor allem den Jahrgängen 5 und 6 zugutekommt. Für Kinder, die Deutsch als Zweitsprache erlernen, halten wir die sogenannte Anschlussförderung bereit. Sollte Ihr Kind trotzdem Probleme haben, in einzelnen Fächern mitzuarbeiten, unterstützen wir in Absprache mit allen Beteiligten auch eine externe Lernförderung. Für Kinder mit besonderen Fähigkeiten bietet sich z.B. der bilinguale Unterricht ab Jahrgang 7 an, Unterrichtssprache in einem der Fächer Erdkunde, Biologie, Chemie und Geschichte ist Englisch. Außerdem begleiten wir Kinder vor allem in den Sprachen, den Naturwissenschaften, aber auch in den Gesellschaftswissenschaften bei der Teilnahme an Wettbewerben. Die Forschergeist-AG in Zusammenarbeit mit „Forschergeist – Verein zur Förderung junger Forscher e.V.“ ist ein besonderes Angebot für naturwissenschaftlich interessierte und begabte Schüler*innen. 

18.) Wann hat mein Kind Anspruch auf eine Fahrkarte für den ÖPNV?

Alle Kinder, die einen Fußweg haben, der länger als 2 km ist, haben Anspruch auf eine kostenlose Fahrkarte.

19.) Wo werden die Fragen beantwortet, auf die ich noch keine Antwort habe?

20.) Was wird getan, damit eine neue Klasse zusammenwächst?

In den ersten Schultagen der 5. Klasse finden Kennlerntage statt, an denen die Kinder unter Anleitung des Klassenleitungsteams die Schule, ihre Mitschüler*innen und Lehrkräfte kennen lernen können. Ein besonderer Fokus liegt auf der Stärkung des Zusammenhalts, der in den wöchentlichen Verfügungsstunden und beim Abhalten des wöchentlich stattfindenden Klassenrats gefördert wird. In der ersten Projektwoche im Herbst findet an einem Tag traditionell der Ausflug in den Hochseilgarten statt, der neben sozialen und persönlichen Kompetenzen auch den Gruppenzusammenhalt fördert. Bausteine der Gewaltprävention sollen der Klassengemeinschaft im 5. Jahrgang helfen, Streitigkeiten ohne verbale und körperliche Gewalt zu lösen. Besonders im ersten Halbjahr werden die Kinder von Pat*innen aus dem 10. Jahrgang begleitet, die ein offenes Ohr haben und für das Wohlbefinden Ihrer Kinder oftmals eine große Rolle spielen.

21.) Kann mein Kind an einem Schnuppertag teilnehmen?

In diesem Jahr kann aufgrund der Pandemielage kein Schnuppertag an der Schule angeboten werden, allerdings haben wir für einen digitalen Ersatz auf unserer Homepage gesorgt.

Trendanmeldungen für den 11. Jahrgang 

In der Zeit vom 08. bis 11.02. können Sie sich für den zukünftigen 11. Jahrgang (Einführungsphase) an der Herschelschule jeweils von 15 bis 18 Uhr anmelden. Eine Anmeldung per E-Mail oder Telefon ist leider nicht möglich. Bitte kommen Sie zur Anmeldung alleine oder nur in Begleitung einer/eines Erziehungsberechtigten. Das letzte Halbjahreszeugnis muss im Original vorgelegt werden. Eine individuelle Beratung ist derzeit leider nicht in einem persönlichen Gespräch möglich. Sie können aber vor Ort ein Telefongespräch mit dem Jahrgangsleiter vereinbaren.

Verlängerung des Lockdowns

Liebe Eltern unserer Herschelschülerinnen und Herschelschüler,

im Anhang finden Sie einen Brief unseres Kultusministers anlässlich der Verlängerung des Lockdowns sowie ein Formular zur Befreiung vom Präsenzunterricht. Dieses betrifft zz. nur den Abiturjahrgang, denn alle anderen Klassenstufen befinden sich in Szenario C, also im Distanzlernen.

Ich wünsche Ihnen allen für die kommende Zeit viel Kraft und vor allem Gesundheit.

Herzliche Grüße
Ute Kamlah

Brief an Eltern_20.01.2021
Befreiung von der Präsenzpflicht

Schulstart nach den Winterferien

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie und Ihre Familien sind gesund und Sie kommen gut durch den Lockdown, der uns alle vor große Herausforderungen stellt. Es steht jetzt fest, dass im Februar nur die Abiturientinnen und Abiturienten Präsenzunterricht in der Herschelschule haben. Alle anderen Schülerinnen und Schüler haben weiterhin Distanzunterricht. Wie es danach für die einzelnen Jahrgänge weitergeht, teilen wir Ihnen und Ihren Kindern mit, sobald wir es wissen. Weitere Informationen finden Sie in einem Brief des Kultusministers und zwei weitere Dokumente, die Sie im Anhang finden.

Bleiben Sie alle gesund!
Herzliche Grüße aus der Herschelschule
Ute Kamlah


Anmeldung zur Notbetreuung

Briefe vom 11.02.2021:
10-Punkte-Agenda-Bildung – Betreuung und Zukunftschancen in der Pandemie sichern; Brief an die Eltern vom 11.02.2021

Schöne Weihnachtsferien!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

schöne, erholsame Weihnachtsferien, frohe Festtage und ein gesundes 2021 wünsche ich allen.

Am 11. Januar beginnt die Schule wieder. Die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs lernen alle gemeinsam, während alle anderen Jahrgänge im Monat Januar landesweit in Szenario B, also im wochenweisen Wechsel, unterrichtet werden. Der Rhythmus bleibt der gleiche wie im alten Jahr: Gruppe 1 in den ungeraden Wochen, Gruppe 2 in den geraden. In der ersten Schulwoche vom 11. bis 15. Januar hat also Gruppe 2 Präsenzunterricht, während Gruppe 1 im Homelearning ist.

Herzliche Grüße und bleibt gesund / bleiben Sie gesund!

Ute Kamlah


Hier finden Sie den diesjährigen Weihnachtsgruß der Schulleiterin.
Die Karte wurde und diesem Jahr von Cara (Q1) angefertigt. Vielen Dank hierfür!

Schweigen für Samuel Paty- Eine Geste der Solidarität

Samuel Paty wurde am 16. Oktober 2020 Opfer eines brutalen Anschlags, der mit dem Tod endete. Ermittlungen zufolge bestand das Motiv des 18-jährigen Angreifers darin, dass der Geschichts- und Geographielehrer in einer Unterrichtsstunde zum Thema Meinungs- und Pressefreiheit Mohammed-Karikaturen aus der Satirezeitschrift Charlie Hebdo gezeigt hatte.

Die französische Regierung hatte nach diesem Vorfall europaweit zu einer Schweigeminute aufgerufen, mit der rund zwölf Millionen Schüler*innen in Frankreich des ermordeten Lehrers gedachten. Auch hierzulande schlossen sich viele Schulen dem Gedenken an, so auch die Herschelschule Hannover.

Doch damit die Schweigeminute nicht zu einem teilnahmslosen Akt der Formerfüllung reduziert werden sollte, haben die Lehrkräfte der Herschelschule mit ihren Klassen im Vorfeld der Schweigeminute über das Attentat gesprochen und den Schülerinnen und Schülern somit die Möglichkeit geboten, in einen Dialog zu treten. Dieser Austausch sollte ermöglichen, auch Gefühle und Denkweisen von Menschen, die einer anderen Kultur bzw. Religion angehören, nachzuvollziehen und gemeinsam zwischen Meinungs- und Pressefreiheit einerseits und Rücksicht auf religiöses Empfinden andererseits abzuwägen.

Natürlich ist uns allen bewusst, dass eine Schweigeminute allein nicht reicht und wir im schulischen Rahmen noch mehr Räume brauchen, in denen wir uns mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen und den gemeinsamen Diskurs fördern.

Ein wichtiges Ziel unseres Bildungsauftrags ist es, unsere europäischen Werte wie Frieden, Freiheit und Demokratie, Meinungsund Religionsfreiheit zu schützen und dabei Rücksicht aufeinander zu nehmen. So soll auch weiterhin die Herschelschule als Ort der Aufklärung, der demokratischen Kultur und des menschlichen Miteinanders bewahrt werden.

Europa und die Welt – Vorlesen verbindet

Am Freitag, dem 20. November 2020 war es wieder soweit: Der Bundesweite Vorlesetag fand zum 17. Mal in Folge statt – diesmal unter dem Motto „Europa und die Welt“. Unser Herschel-Bibliotheksteam hat sich die Mühe gemacht und für uns eine Vorauswahl von Büchern getroffen, die zum diesjährigen Thema passten. Dabei ließ das Motto auch viel Freiraum für eigene Gestaltung – ob mit mehrsprachigem Vorlesen, Liedern oder Ritualen aus verschiedenen Nationen.

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten. 

Vorlesen heißt, gemeinsam Neues zu entdecken und zu lernen, einander zu verstehen. Ganz getreu dem Motto der Herschelschule „Vielfalt verbindet!“ sollte mit dieser gemeinsamen Aktion auch das Miteinander gestärkt werden.

Wir bedanken uns bei unserem Bibliotheksteam und freuen uns schon auf den Vorlesetag im nächsten Jahr!