Mehr Kultur an Ganztagsschulen!

2016-08-31 14.50.43Die Aula der Herschelschule bot am 31.08.2016 den feierlichen Rahmen, in dem die Kultusministerin des Landes Niedersachsen, Frau Frauke Heiligenstadt die Rahmenvereinbarungen Kultur zur Zusammenarbeit an öffentlichen Ganztagsschulen mit Partnern aus Kultur, Musik und Kunst unterzeichnete.

Mit diesen Rahmenvereinbarungen soll die gemeinsame erfolgreiche Zusammenarbeit weiterentwickelt und vertieft werden. Die Kooperationspartner „Kultur“ sind der Landesmusikrat Niedersachsen e.V. (LMR), der Landesverband niedersächsischer Musikschulen e. V. (VDM), der Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e. V. (LVKS) und die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V. (LKJ). In den Rahmenvereinbarungen sind die Grundsätze der Zusammenarbeit bei der Ausgestaltung von außerunterrichtlichen Angeboten in Ganztagsschulen festgeschrieben. Der erweiterte zeitliche Rahmen einer Ganztagsschule sowie die Zusammenarbeit verschiedener Professionen soll dazu genutzt werden, Schülerinnen und Schülern hochwertige Angebote aus den Bereichen Kultur, Kunst und Musik zu machen.

Die Herschelschule freute sich über die zahlreichen Besucher der Veranstaltung und bot ihren Gästen ein buntes Programm: Schon vor den Feierlichkeiten in der Aula machte sich die Kultusministerin ein Bild von der Herschelschule. Bei ihrem Besuch in der Sprachlernklasse (begleitet von Frau König und Frau Klatt) konnte sich Frau Heiligenstadt von der Motivation und dem Lerneifer der Schülerinnen und Schüler überzeugen, die nach nur wenigen Monaten Deutschunterricht schon komplexe Sachverhalte präsentieren konnten. In der 7M, die von Frau Mischke unterrichtet wird, erlebte die Ministerin, wie der Musikunterricht in einer Orchesterklasse gestaltet ist. Das musikalische Rahmenprogramm des Festakts in der Aula wurde von den jungen Musikern und Musikerinnen der Herschelschule gestaltet: Die zwei Solisten Marie Leinpinsel (Flöte) und Julian Griesbach (Horn) jeweils begleitet von Frau Maier zeigen genauso ihr Können, wie das da capo orchestra mit Herrn Klingemann.

Ute Kamlah, Schulleiterin der Herschelschule erläutert, warum gerade die Herschelschule ein guter Ort für die Unterzeichnung der Rahmenvereinbarungen für Kultur ist: „Unsere Schule erfüllt die im Titel vorgegebenen Bedingungen: Sie ist eine Ganztagsschule, und Kultur wird bei uns großgeschrieben. Darstellendes Spiel ist Unterrichtsfach, die Beispiele künstlerischer Arbeiten können Sie im Verwaltungstrakt begutachten. Dass wir als Gymnasium mit Musikzweig Musik können, haben Sie eben gehört.“

Die Herschelschule freut sich auf sehr viel Kultur in den Ganztagsschulen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.